Veranstaltungen aus dem Landesverband

Kriegskinder und Kriegsenkel im Gespräch - über die Grenze des Schweigens (Studientag) Perspektiven

13 Mär '21
Uhrzeit:
10:00 – 17:30 Uhr
Typ:
Informationsveranstaltung

Beschreibung

Im Krieg geborene und aufgewachsene Kinder sind im besonderen Maß von Schrecken betroffen: Flucht, Vertreibung, Hunger, Bombenalarme und andere Gewalt hinterlassen tiefe Spuren. Im Deutschland nach dem 2. Weltkrieg haben Schuld- und Schamgefühle das – oftmals – befreiende und heilende Reden darüber zusätzlich erschwert.
 

Die nächste Generation – „Kriegsenkel“ – hat die Not der Eltern gespürt, wenn auch nicht verstehen können. Viele erleben Gefühle und Albträume, die „nicht zu ihnen gehören“, sind verwirrt und suchen nach Orientierung, wollen wissen, wer sie „eigentlich“ sind. In geschütztem Rahmen kommen Kriegskinder und Kriegsenkel miteinander ins Gespräch, fragen, erfahren, verstehen.
Begleitet werden Sie dabei von einer erfahrenen Paar- und Familientherapeutin.

Hinweis: Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihr Geburtsjahr an.

  • Leitung: Ulrike Hanstein, Systemische Paar- und Familientherapeutin, Fachtherapeutin für Psychotraumatologie

Gemeinderaum im Albert-Schweitzer-Saal, Reinhold-Frank-Straße 48 a (Seiteneingang), Karlsruhe, KVV Mühlburger Tor
€ 90,-- (Teilnahmebeitrag)
14 Teilnahmeplätze
Anmeldung bis 5. März 2021

Evangelische Erwachsenenbildung Karlsruhe in Kooperation mit dem 
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Nordbaden

Infotelefon 0721 824673-10, www.eeb-karlsruhe.de,  eeb.karlsruhe@kbz.ekiba.de

 

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.